Advent

Veröffentlicht am Sonntag, 3. Dezember 2017

Meine Tochter und ich waren wieder eifrig und haben die Adventkränze selbst gebunden, das ist eine liebgewonnene Tradition.

 

 

Auch der Adventkalender für die Enkelkinder muss immer befüllt werden, heute kommen sie und werden die ersten Säckchen leeren.

 

Ich wünsche euch einen wunderschönen ersten Adventsonntag mit etwas Ruhe und eventuell einem Bummel über einen Weihnachtsmarkt, ich werde das heute machen und freue mich darauf.


Weihnachtlich geht es weiter

Veröffentlicht am Sonntag, 26. November 2017

Ich bin wirklich im Geschenkefieber, es macht so großen Spaß kleine Geschenke zu nähen.

 

Letzte Woche ist dieses Set fertig geworden.

 

Damit ist man gut gerüstet wenn man verreist und nicht allzu viel Nähzeug mitnehmen möchte.

 

Topflappen nähe ich (fast) so gerne wie Martina, von der auch die Idee kommt, ein Tutorial gibt es auf ihrem Blog , ausserdem viele, wunderschöne ToLas.

 

 

Geldgeschenke sind bei jungen Menschen sehr beliebt, damit sie aber auch nett verpackt sind nähe ich kleine drawstring bags, die kann man nachher auch noch für diverse andere Kleinigkeiten verwenden.

 

So, jetzt bin ich dekomässig unterwegs, kommenden Sonntag ist ja schon der erste Advent. Vor der Tür sieht es schon gut aus, drinnen fehlt noch viel. Ich wünsche euch einen wunderschönen Sonntag.

 


Langsam weihnachtet es

Veröffentlicht am Samstag, 18. November 2017

In letzter Zeit habe ich schon einige Kleinigkeiten dafür genäht.

Zuerst einmal für meine lieben Mädels vom Italienischkurs, wir haben es zur Tradition gemacht uns etwas Kleines zu schenken, da kamen mir die Lavendelflügel in den Sinn, habe ich doch Lavendel en masse.

 

Gut verpackt, damit der Duft nicht gleich wieder verfliegt.

 

 

Dieses Nadelkissen wollte ich unbedingt nähen, jetzt wartet es in der Geschenkeschachtel auf seine Bestimmung. vielleicht behalte ich es auch, wer weiß.

 

Es ist aus kleinen Restestreifen entstanden, so haben diese auch noch ihren Zweck erfüllt.

 

Schuhbeutel sind immer nett uns sehen schöner aus als einfache Plastiktüten, obwohl die natürlich praktisch sind.

 

Diesen behalte ich allerdings selbst, etwas Stoff habe ich noch, aber zu wenig, ich bräuchte noch zwei zum verschenken, aber irgend etwas findet sich schon.

 

Dieser Quilt stammt noch von meiner alten Gruppe, wir haben ihn anlässlich einer Ausstellung genäht. Jeder Besucher konnte ein Blöckchen nähen und wir haben dann alles zusammengesetzt. Die Gruppe hat sich aufgelöst und lange Zeit lag der Quilt bei mir herum. Niemand wollte ihn haben (na ja, ein Kunstwerk ist er nicht). Nun suchte das Rote Kreuz hier Decken und Schlafsäcke für Menschen in Not, da hat er nun seine Bestimmung gefunden. Dazu gehört ein Quilt, um Wärme zu geben.

Noch ein Geschenk ist fertig geworden, aber ich denke, das behalte ich und nähe noch einmal etwas. Mir gefallen die Stoffe soooo gut.

 

Und weil schenken so schön ist habe ich auch in diesem Jahr einen Christkindlbrief bei der Caritas bestellt und einen beim Samariterbund, die restlichen Geschenke gehen an die Pannonische Tafel, auch dort werden in jedem Jahr am Heiligen Abend bedürftige Kinder beschenkt.

 

Nun genießt das Wochenende, vielleicht seid ihr auch schon weihnachtlich unterwegs, mir macht es immer Freude, ich bin so ein Weihnachtstyp.


A tisket, a tasket…….

Veröffentlicht am Sonntag, 5. November 2017

…. a green and yellow basket, so beginnt ein englisches Kinderlied. Unter diesem Motto haben wir letzten Sonntag unsere Körbe genäht.

 

Im schönen Veranstaltungssaal des Mannersdorfer Schlosses, welches Maria Theresia als Sommerschloss diente konnten wir uns austoben.

 

Es wurde genäht was das Zeug hielt und viele schöne Körbe sind entstanden.

 

 

Nicht alle sind im Kurs fertig geworden, aber zu Hause ging es dann weiter. Mein Korb wurde gestern fertig und er gefällt mir sehr gut.

 

 

Das hochnähen war gar nicht so einfach, aber es war ja auch mein erster Versuch. Es folgen bestimmt noch mehr Körbe, es macht solchen Spaß.

Birgit hat mir diesen tollen Wollkorb mitgebracht, wie freue ich mich darüber.

 

Nun beginnt langsam die Zeit der Weihnachtsvorbereitungen, damit es nicht wieder Stress in letzter Minute gibt. Gestern habe ich mit dem Geschenk für unser Gruppenwichteln begonnen und bin ziemlich weit gekommen. Jetzt muss ich morgen noch ein wenig dafür einkaufen und geschafft. Zeigen werde ich es erst wenn es übergeben ist.

Macht es euch gemütlich, hier stürmt es ziemlich.

 

 

 


Ein wunderschönes Wochenende

Veröffentlicht am Mittwoch, 1. November 2017

Meine Freundin Birgit kam mit ihrem Mann am Samstag nach Österreich, wie freute ich mich auf unser Treffen. Man sieht sich ja so selten.

Das Wetter war nicht so besonders gut, trotzdem machten wir einen Ausflug an den Neusiedler See in die Storchenstadt Rust. Die Störche sind alle weg, aber schön war es doch.

 

Am Sonntag früh trafen sich dann 9 interessierte Patcherinnen zum Körbchen Kurs.

Birgit hat alles genau und gut erklärt.

 

Es wurde sehr konzentriert gearbeitet

 

Zwischendurch gab es immer wieder Hilfe und Erklärungen.

 

Die Fortschritte waren gut, so konnten wir gegen Ende des Kurses mit tollen (manchen nicht ganz fertigen) Körbchen nach Hause gehen.

 

 

Es war ein sehr gelungenes Kurs, danke Birgit.

Am Montag machten wir noch einen Ausflug ins nahe Bratislava, dort hatten wir jedes erdenkliche Wetter, von Sonnenschein bis zu Graupelschauer, aber lustig war’s.

 

 

Schön war’s, solche Wochenende könnte es öfter geben.

Einen schönen Bericht über unseren Kus gibt es Mona mit vielen tollen Fotos.


Lebenszeichen

Veröffentlicht am Mittwoch, 25. Oktober 2017

Ja, es gibt mich noch und ich nähe auch, allerdings nicht viel zum zeigen, sondern ToLas in verschiedenen Farben und sonstige Kleinigkeiten.

Letzte Woche war wieder unser Herbst-Nähwochenende, das wir in vollen Zügen genossen haben.

 

Sally nähte für eine Freundin diese wunderschöne Tasche.

 

Michi nähte eifrig Blöcke für ihren Sampler.

 

Waltraud nähte Täschchen und eine Riesentasche.

 

Ingrid diese hübsche Tasche in Beutelform.

 

Charis und ihre Mom waren eifrig mit dem nähen von Geschenken beschäftigt.

Ich begann gleich mit unserem Gruppenprojekt und machte diesen Block für Andrea fertig, war gar nicht so einfach, wenn man einen Knoten im Kopf hat.

Andrea nähte selbst auch gleich einige.

Nun werdet Ihr euch fragen ob ich nur einen Block an einem ganzen Wochenende genäht habe. Nein, ich war fleißig mit meinen Sternen beschäftigt und zwar so fleißig dass ich von den mittleren gleich 6 zu viel genäht habe. Die werden bestimmt ihre Verwendung finden.

Sally und Michi verwöhnten mich mit tollen Fingerhüten und Michi noch mit selbstgemachtem Lemon Curd, mmmm, so gut.

Begeistert hat mich das süße Nadelkissen von Michi, das musste aufs Foto.

Ach ja, dieses Körbchen habe ich auch fertig gemacht, ist kein Kunstwerk, da ich alle Fehler, die man dabei machen konnte, brav gemacht habe.

 

Schön war’s und wie immer viel zu kurz.

 

 


Viele Baustellen

Veröffentlicht am Sonntag, 1. Oktober 2017

Beim um- und aufräumen fällt einem ja so manches in die Hand, so auch meine begonnen Sterne von „Oh my stars“.

Ich möchte sie an unserem Quiltwochenende fertig nähen, das sollte machbar sein. Bis dahin möchte ich aber die großen alle fertig haben. Es fehlen noch 5, das geht sich aus.

 

Bei den großen sollten die Mitten ja immer in einem speziellen Muster genäht werden, da mir manche aber zu unruhig sind, habe ich beschlossen bei 5 die Mitten uni zu nähen.

Unsere Sophie liebt ihr Knistertuch über alles, daher habe ich es auch probiert, aber es ist gar nicht so einfach mit der Knisterfolie, irgendwie habe ich es doch geschafft.

 

 

Die Rückseite ist bunt, da gibt es viel zu schauen.

 

Meine Nichte war auf Mallorca und hat mir diesen schönen Fingerhut mitgebracht, ich freue mich sehr darüber.

 

Jetzt gehe ich ein bisschen nähen, man glaubt ja nicht wie viele Dinge man beim umräumen findet, die wollen alle verarbeitet werden. Ab und zu lasse ich mich auch zu gerne ablenken.

Ich wünsche euch einen schönen Sonntag, hier scheint (noch) die Sonne, aber es ist deutlich Herbst.


Das geht gar nicht

Veröffentlicht am Sonntag, 24. September 2017

Da nähe ich einen ohnehin kniffligen DJ Block, endlich bin ich am applizieren des letzten Dreiecks und was seh ich……

 

 

Eine Ecke total abgeschnitten. Zuerst dachte ich egal, man sieht es in dem Quilt dann ohnehin nicht mehr, aber eine Nacht drüber geschlafen dachte ich nein, das mag ich nicht. Ich bin irgendwie allergisch gegen abgeschnittene Ecken, passiert auch sonst kaum weil ich da wirklich aufpasse. Also getrennt, neu gemacht und gut war es.

 

Jetzt bin ich schon ziemlich weit, langsam zweifle ich aber ob sich die Mühe wirklich gelohnt hat. Doch jetzt kann ich nicht mehr aufhören.

Unsere Melinda feierte einen runden Geburtstag, dafür haben wir Häuserblöcke genäht.

 

Nun warten wir gespannt wie sie alles zusammensetzt, die Blöcke sind alle sehr schön.

Zwischendurch ein kleines Erfolgserlebnis tut immer gut, also wurde aus Resten wieder eine Rollschneider-Garage. Es ist ja schade wenn diese netten Stoffe keine Verwendung finden weil  einfach nur mehr ein kleines Stück davon da ist.

 

Nun wünsche ich euch einen schönen Sonntag, in Deutschland wird es ja heute noch spannend.

 

 


Geschenke

Veröffentlicht am Samstag, 16. September 2017

Langsam wird es kälter und man denkt mehr ans nähen, ich räume endlich meine Dinge weiter vom Keller unters Dach, dabei findet sich so manches. Da ich immer davon träume, einfach einige Geschenke fertig zu haben und nicht rasch nähen zu müssen wenn man etwas braucht, habe ich gleich noch einmal einige ToLas genäht.

 

 

 

 

Natürlich schaue auch ich dass die Rückseits dazu passt, ist doch viel schöner.

 

Diese Cutterhülle lag schon lange, fast fertig auf dem Nähtisch herum, heute wurde sie endlich fertig und wandert auch in die Geschenkekiste (freu).

 

Einige werden sich fragen ob man so etwas braucht, also seit ich 2 geschenkt bekommen habe, bewahre ich meine Cutter immer darin auf. Geht gar nicht anders.

2 ganz liebe Freundinnen haben bei einer Reise an mich gedacht und mir diese wunderschönen Karten geschickt. Einfach so, ich habe mich riesig gefreut. Danke, liebe Steffi und liebe Sabine.

 

Meine Tochter kam vor einiger Zeit nach Hause und erzählte dass ihre Freundin ganz erstaunt gemeint hätte: Also bei deiner Mutter habe ich schon erwartet dass du eine sehr schöne Hülle für den Mutter-Kind-Paß hast, nicht einfach eine gekaufte aus Plastik. Ups, die Mutter wusste gar nicht dass es so etwas gibt, bzw. das man so etwas braucht. Also schnell im www. gesucht, gefunden und genäht. Voila.

 

 

Den Schnitt für dieses hübsche Körbchen hat mir Gisela zum Geburtstag geschenkt, gestern hatte ich so richtig Lust es zu probieren, es geht rasch und sieht sehr hübsch aus, finde ich. Die Größe ist auch ziemlich brauchbar. Hat Spaß gemacht.

 

Davon werde ich bestimmt noch einige nähen.


Es geht langsam

Veröffentlicht am Sonntag, 3. September 2017

Einige Zeit hatte ich Nähpause, da ich an beiden Augen grauen Star hatte, vor 2 1/2 Wochen hatte ich die OP. Es ist alles sehr gut verlaufen, nur mit dem lesen klappt es noch nicht. Ich habe mir ausgesucht in die Ferne gut zu sehen, das geht gut, in die Nähe werde ich eine Lesebrille brauchen. Dennoch hat es mich gejuckt endlich wieder an die Nähmaschine zu gehen. Die Streifen für die Topflappen lagen schon länger bereit, also hab ich es probiert und es ging ganz gut.

 

Für die Rückseite habe ich auch die passenden Zuschnitte gehabt.

 

 

Diese AMC ist schon vor der OP verschickt worden, ist auch nichts besonderes, aber ich mag die Farbkombi.

Nun sollte ich für einen Geburtstag etwas mit der Hand nähen, das geht leider (noch) nicht, aber hoffentlich bald wieder.