Nachweihnachtliches

Veröffentlicht am Sonntag, 7. Januar 2018

Nun sind alle Feiertage fürs erste vorüber, es waren Tage ausgefüllt mit Familie, Besuchen von lieben Menschen und wenig Zeit für andere Dinge. Aber wir haben es genossen. Viele Karten sind aus der Bloggerwelt angekommen, noch bin ich nicht dazugekommen mich für jede zu bedanken, auch ein gutes Foto gibt es nicht. Habt vielen Dank, ihr Lieben, es ist schön wenn so viele Menschen liebe Grüße schicken.

Vor Weihnachten musste noch etwas Deko genäht werden – man hat ja nie genug davon.

 

Einmal groß, einmal klein. Birgit hat mir gezeigt wie so etwas gemacht wird. Danke.

 

Während der letzten Tage hatte ich schon große Sehnsucht nach meiner Nähmaschine. Gestern fand ich dann endlich einmal Zeit und gleich ist ein DJ block entstanden, denn das wird wieder einmal mein Jahresprojekt. Mein Mann meinte, wie lange wird das noch dauern? Er glaubt, so an die 3 Jahre. Könnte sein.

 

Mehr gibt es noch nicht, aber die Zeit mit all den lieben Menschen war sehr, sehr schön.

Nun schauen wir was das neue Jahr bringt.


Zwischendurch

Veröffentlicht am Donnerstag, 28. Dezember 2017

Genäht habe ich nun schon längere Zeit nichts, dafür war zu viel los vor, während und auch jetzt, nach den Feiertagen.

Aber einige Kleinigkeiten gibt es doch zum zeigen

Für die Weihnachtsfeier mit der Patchworkgruppe habe ich noch für jede ein kleines Kerzenglas gebastelt.

 

 

Mein Wichtelgeschenk habe ich ja schon gezeigt, es kam sehr gut an, das freut mich.

Ich habe diese hübsche Weihnachtsdeko bekommen, passt perfekt zu meinem Farbschema.

 

Beim  äufräumen fielen mir einige Taschenbügel in die Hände, schwupps wurden noch 2 Täschchen genäht und verschenkt.

 

 

Gebacken habe ich in diesem Jahr so viel wie noch nie, es hat solchen Spaß gemacht. Ob das eine Alterserscheinung ist? Die Familie freut sich.

 

Nun wünsche ich euch noch einige ruhige Tage, bevor es mit dem feiern weitergeht.


Mit Riesenschritten

Veröffentlicht am Sonntag, 17. Dezember 2017

…geht es nun auf Weihnachten zu. Der Advent ist diesmal kurz und ich habe so das Gefühl mir läuft die Zeit davon. Aber was soll’s, es ist eine wunderschöne Zeit mit vielen netten Ereignissen.

Von der lieben Susi bekam ich letzte Woche Post und auch von Sabine und Klaudia

 

Susi hat gemeinsam mit ihrer Schwiegertochter mit Papier gearbeitet, toll.

 

 

Dann habe ich schon Christkind gespielt und meine Packerl für bedürftige Kinder zur Pannonischen Tafel gebracht.

 

Dabei habe ich einen schönen, vorweihnachtlichen Abend dort verbracht, mit einer Lesung, Kekserln, Tee Chili und lieben Menschen.

Alle Jahre wieder bin ich, glaube ich – das Schlusslicht beim Karten nähen und verschicken, aber irgendwie habe ich es  doch geschafft.

Jetzt gehe ich die Kerzen am Adventkranz anzünden und packe gemütlich die Packerl für unsere Bescherung ein. Macht einen gemütlichen Abend und geniesst die Zeit.

 

 


Advent

Veröffentlicht am Sonntag, 3. Dezember 2017

Meine Tochter und ich waren wieder eifrig und haben die Adventkränze selbst gebunden, das ist eine liebgewonnene Tradition.

 

 

Auch der Adventkalender für die Enkelkinder muss immer befüllt werden, heute kommen sie und werden die ersten Säckchen leeren.

 

Ich wünsche euch einen wunderschönen ersten Adventsonntag mit etwas Ruhe und eventuell einem Bummel über einen Weihnachtsmarkt, ich werde das heute machen und freue mich darauf.


Weihnachtlich geht es weiter

Veröffentlicht am Sonntag, 26. November 2017

Ich bin wirklich im Geschenkefieber, es macht so großen Spaß kleine Geschenke zu nähen.

 

Letzte Woche ist dieses Set fertig geworden.

 

Damit ist man gut gerüstet wenn man verreist und nicht allzu viel Nähzeug mitnehmen möchte.

 

Topflappen nähe ich (fast) so gerne wie Martina, von der auch die Idee kommt, ein Tutorial gibt es auf ihrem Blog , ausserdem viele, wunderschöne ToLas.

 

 

Geldgeschenke sind bei jungen Menschen sehr beliebt, damit sie aber auch nett verpackt sind nähe ich kleine drawstring bags, die kann man nachher auch noch für diverse andere Kleinigkeiten verwenden.

 

So, jetzt bin ich dekomässig unterwegs, kommenden Sonntag ist ja schon der erste Advent. Vor der Tür sieht es schon gut aus, drinnen fehlt noch viel. Ich wünsche euch einen wunderschönen Sonntag.

 


Langsam weihnachtet es

Veröffentlicht am Samstag, 18. November 2017

In letzter Zeit habe ich schon einige Kleinigkeiten dafür genäht.

Zuerst einmal für meine lieben Mädels vom Italienischkurs, wir haben es zur Tradition gemacht uns etwas Kleines zu schenken, da kamen mir die Lavendelflügel in den Sinn, habe ich doch Lavendel en masse.

 

Gut verpackt, damit der Duft nicht gleich wieder verfliegt.

 

 

Dieses Nadelkissen wollte ich unbedingt nähen, jetzt wartet es in der Geschenkeschachtel auf seine Bestimmung. vielleicht behalte ich es auch, wer weiß.

 

Es ist aus kleinen Restestreifen entstanden, so haben diese auch noch ihren Zweck erfüllt.

 

Schuhbeutel sind immer nett uns sehen schöner aus als einfache Plastiktüten, obwohl die natürlich praktisch sind.

 

Diesen behalte ich allerdings selbst, etwas Stoff habe ich noch, aber zu wenig, ich bräuchte noch zwei zum verschenken, aber irgend etwas findet sich schon.

 

Dieser Quilt stammt noch von meiner alten Gruppe, wir haben ihn anlässlich einer Ausstellung genäht. Jeder Besucher konnte ein Blöckchen nähen und wir haben dann alles zusammengesetzt. Die Gruppe hat sich aufgelöst und lange Zeit lag der Quilt bei mir herum. Niemand wollte ihn haben (na ja, ein Kunstwerk ist er nicht). Nun suchte das Rote Kreuz hier Decken und Schlafsäcke für Menschen in Not, da hat er nun seine Bestimmung gefunden. Dazu gehört ein Quilt, um Wärme zu geben.

Noch ein Geschenk ist fertig geworden, aber ich denke, das behalte ich und nähe noch einmal etwas. Mir gefallen die Stoffe soooo gut.

 

Und weil schenken so schön ist habe ich auch in diesem Jahr einen Christkindlbrief bei der Caritas bestellt und einen beim Samariterbund, die restlichen Geschenke gehen an die Pannonische Tafel, auch dort werden in jedem Jahr am Heiligen Abend bedürftige Kinder beschenkt.

 

Nun genießt das Wochenende, vielleicht seid ihr auch schon weihnachtlich unterwegs, mir macht es immer Freude, ich bin so ein Weihnachtstyp.


A tisket, a tasket…….

Veröffentlicht am Sonntag, 5. November 2017

…. a green and yellow basket, so beginnt ein englisches Kinderlied. Unter diesem Motto haben wir letzten Sonntag unsere Körbe genäht.

 

Im schönen Veranstaltungssaal des Mannersdorfer Schlosses, welches Maria Theresia als Sommerschloss diente konnten wir uns austoben.

 

Es wurde genäht was das Zeug hielt und viele schöne Körbe sind entstanden.

 

 

Nicht alle sind im Kurs fertig geworden, aber zu Hause ging es dann weiter. Mein Korb wurde gestern fertig und er gefällt mir sehr gut.

 

 

Das hochnähen war gar nicht so einfach, aber es war ja auch mein erster Versuch. Es folgen bestimmt noch mehr Körbe, es macht solchen Spaß.

Birgit hat mir diesen tollen Wollkorb mitgebracht, wie freue ich mich darüber.

 

Nun beginnt langsam die Zeit der Weihnachtsvorbereitungen, damit es nicht wieder Stress in letzter Minute gibt. Gestern habe ich mit dem Geschenk für unser Gruppenwichteln begonnen und bin ziemlich weit gekommen. Jetzt muss ich morgen noch ein wenig dafür einkaufen und geschafft. Zeigen werde ich es erst wenn es übergeben ist.

Macht es euch gemütlich, hier stürmt es ziemlich.

 

 

 


Ein wunderschönes Wochenende

Veröffentlicht am Mittwoch, 1. November 2017

Meine Freundin Birgit kam mit ihrem Mann am Samstag nach Österreich, wie freute ich mich auf unser Treffen. Man sieht sich ja so selten.

Das Wetter war nicht so besonders gut, trotzdem machten wir einen Ausflug an den Neusiedler See in die Storchenstadt Rust. Die Störche sind alle weg, aber schön war es doch.

 

Am Sonntag früh trafen sich dann 9 interessierte Patcherinnen zum Körbchen Kurs.

Birgit hat alles genau und gut erklärt.

 

Es wurde sehr konzentriert gearbeitet

 

Zwischendurch gab es immer wieder Hilfe und Erklärungen.

 

Die Fortschritte waren gut, so konnten wir gegen Ende des Kurses mit tollen (manchen nicht ganz fertigen) Körbchen nach Hause gehen.

 

 

Es war ein sehr gelungenes Kurs, danke Birgit.

Am Montag machten wir noch einen Ausflug ins nahe Bratislava, dort hatten wir jedes erdenkliche Wetter, von Sonnenschein bis zu Graupelschauer, aber lustig war’s.

 

 

Schön war’s, solche Wochenende könnte es öfter geben.

Einen schönen Bericht über unseren Kus gibt es Mona mit vielen tollen Fotos.


Lebenszeichen

Veröffentlicht am Mittwoch, 25. Oktober 2017

Ja, es gibt mich noch und ich nähe auch, allerdings nicht viel zum zeigen, sondern ToLas in verschiedenen Farben und sonstige Kleinigkeiten.

Letzte Woche war wieder unser Herbst-Nähwochenende, das wir in vollen Zügen genossen haben.

 

Sally nähte für eine Freundin diese wunderschöne Tasche.

 

Michi nähte eifrig Blöcke für ihren Sampler.

 

Waltraud nähte Täschchen und eine Riesentasche.

 

Ingrid diese hübsche Tasche in Beutelform.

 

Charis und ihre Mom waren eifrig mit dem nähen von Geschenken beschäftigt.

Ich begann gleich mit unserem Gruppenprojekt und machte diesen Block für Andrea fertig, war gar nicht so einfach, wenn man einen Knoten im Kopf hat.

Andrea nähte selbst auch gleich einige.

Nun werdet Ihr euch fragen ob ich nur einen Block an einem ganzen Wochenende genäht habe. Nein, ich war fleißig mit meinen Sternen beschäftigt und zwar so fleißig dass ich von den mittleren gleich 6 zu viel genäht habe. Die werden bestimmt ihre Verwendung finden.

Sally und Michi verwöhnten mich mit tollen Fingerhüten und Michi noch mit selbstgemachtem Lemon Curd, mmmm, so gut.

Begeistert hat mich das süße Nadelkissen von Michi, das musste aufs Foto.

Ach ja, dieses Körbchen habe ich auch fertig gemacht, ist kein Kunstwerk, da ich alle Fehler, die man dabei machen konnte, brav gemacht habe.

 

Schön war’s und wie immer viel zu kurz.

 

 


Viele Baustellen

Veröffentlicht am Sonntag, 1. Oktober 2017

Beim um- und aufräumen fällt einem ja so manches in die Hand, so auch meine begonnen Sterne von „Oh my stars“.

Ich möchte sie an unserem Quiltwochenende fertig nähen, das sollte machbar sein. Bis dahin möchte ich aber die großen alle fertig haben. Es fehlen noch 5, das geht sich aus.

 

Bei den großen sollten die Mitten ja immer in einem speziellen Muster genäht werden, da mir manche aber zu unruhig sind, habe ich beschlossen bei 5 die Mitten uni zu nähen.

Unsere Sophie liebt ihr Knistertuch über alles, daher habe ich es auch probiert, aber es ist gar nicht so einfach mit der Knisterfolie, irgendwie habe ich es doch geschafft.

 

 

Die Rückseite ist bunt, da gibt es viel zu schauen.

 

Meine Nichte war auf Mallorca und hat mir diesen schönen Fingerhut mitgebracht, ich freue mich sehr darüber.

 

Jetzt gehe ich ein bisschen nähen, man glaubt ja nicht wie viele Dinge man beim umräumen findet, die wollen alle verarbeitet werden. Ab und zu lasse ich mich auch zu gerne ablenken.

Ich wünsche euch einen schönen Sonntag, hier scheint (noch) die Sonne, aber es ist deutlich Herbst.