Frohe Ostern

Veröffentlicht am Samstag, 20. April 2019

Die Zeit vergeht viel zu schnell und schon ist wieder Ostern. Diesmal bei herrlich, warmen Wetter. Da kann der Osterhase die Eier im Garten verstecken. Es ist alles bereit.

Letzten Mittwoch hatten wir Gruppentreffen und natürlich wurden auch kleine Ostergeschenke ausgetauscht. Ich habe für die kleinen Keramikhasen Körbchen genäht –

 

 

Das Geschenk von Silvia haben wir schon auf der Fahrt nach Prag genossen.

 

Grete nähte ein Mäppchen, von Ingrid gab es ein wunderschönes Nougatei und Andrea machte Hasenmarmelade. Darauf freue ich mich ganz besonders.

 

Von Sally gab es eine süße Vase mit Blumen.

 

Wir haben einen netten Abend miteinander verbracht.

Nun wünsche ich euch allen frohe Ostern, geniesst die Sonne und lasst es euch gut gehen.


Patchworkmeeting Prag

Veröffentlicht am Donnerstag, 11. April 2019

Letztes Wochenende habe ich mit meiner Patchworkgruppe einen Ausflug zum Patchworkmeeting Prag gemacht. Das geht herrlich entspannt mit dem Regio Jet.

Silvia verwöhnte uns mit einem kleinen Sektfrühstück. Da geht doch gleich alles noch besser.

 

Gleich beim Eingang hing dieses Prachtstück.

 

 

Die interessanten Quilts von Willyne Hammerstein haben uns total begeistert. Wir haben uns ausführlich mit ihr unterhalten, sie ist eine sehr nette Dame.

 

 

 

Die tschechische Gruppe rund um Jana Sterbova hatte als Challenge das Dresden Plate Muster gewählt. Was es da für tolle Umsetzungen gab…..

 

Leider kommen die Farben hier nicht so zur Wirkung wie es in natura war und alles mit metallic Fäden gequiltet.

 

Die Details waren immer wieder erstaunlich.

Die Menschenrechtsquilts von Heidi Drahota waren durch die Geschichten und durch das Gespräch mit der Künstlerin zum nachdenken.

 

 

Dazu braucht man keine Worte.

 

 

Man kann es leider sehr schlecht lesen. Es ist eine wahre Geschichte einer jungen Frau aus Afrika, die, um dem Hungertod zu entkommen mit ihren beiden Kindern durch die Wüste flüchtete. Unterwegs wurde ein Kind sehr krank, sie musste sich entscheiden welches zurückbleiben sollte, denn beide konnte sie nicht tragen. So musste sie das sterbende Kind zurücklassen. Schrecklich, die arme Frau.

 

 

Bäume üben immer eine gewisse Faszination auf mich aus, daher war ich davon sehr begeistert.

Ein Highlight sind jedes Mal die Quilts von Jaroslava Grycova. Schade, dass ihr Kurs erst am Sonntag Nachmittag war, da mussten wir schon bald zum Zug. Vielleicht schaffe ich es irgendwann einen Kurs von ihr zu besuchen.

 

Traumhaft schön, oder?

Prag war wieder einmal die Reise wert.

 


Lebenszeichen

Veröffentlicht am Dienstag, 26. März 2019

Nun war es einige Zeit sehr still auf meinem Blog. Soll nicht heißen das ich nicht genäht hätte, aber unsere Row Robin Streifen möchte ich nicht vor der endgültigen Übergabe zeigen und die kosten doch einige Zeit,  es ist eine Herausforderung und macht Spaß.

Für den Geburtstag einer lieben Freundin habe ich dieses Täschchen ausprobiert. Es ist nicht perfekt gelungen und ich glaube, es wird kein 2. dieser Art geben.

Von Melinda bekam ich diesen Schlüsselanhänger geschenkt, ich freue mich riesig darüber.

Sie hat eine Hand für kleine Sachen, Deko, usw.

Schon zu Weihnachten verschenkte ich diese Kühlschrankmonsterchen an die Damen meiner Italienisch-Gruppe.

 

 

Sie haben sich sehr darüber gefreut.

Inzwischen waren wir wieder in Reichenau auf unserem Nähwochenende, herrlich, nur nähen, plaudern, essen, kaum schlafen und wieder nähen…..

 

Es wurde sehr fleissig genäht, leider kann ich nicht viele Bilder zeigen, denn diesmal waren wir alle mit so großen Dingen beschäftigt dass es kaum fertiges zu sehen gibt.

 

 

Andrea nähte das Top unseres letzten Gemeinschaftsprojekts fertig.

Ediths Restequilt wird wunderschön.

 

Gerda nähte Geschenke.

Zwischendurch einige Täschchen zur Auflockerung.

 

 

Diese sind einfach zu nähen, aber mit dem 3. Innentäschchen gut zu brauchen.

Leider war das Wochenende viel zu schnell vorüber, aber im Herbst fahren wir wieder.


Überraschungen

Veröffentlicht am Donnerstag, 28. Februar 2019

Dienstag Abend kam mein Patenkind mit meiner Freundin zu Besuch, ganz überraschend. Sie hat einige Monate zu Studienzwecken in England verbracht und übersiedelt nun wieder nach Linz. Aus ihrer Englandzeit hat sie viele Dinge für mich zusammengestellt und liebevoll beschriftet.

 

Wer kennt es? Das muss man mögen, das bekommt unser Sohn, der mag das.

Meine Freundin hat bei ihrem Englandbesuch meine Fingerhutsammlung um einige Stücke erweitert.

 

 

Da sind einige Gustostückerl dabei.

 

 

Toll, nicht wahr? Ich glaube ich brauche einen neuen Setzkasten.

Ich habe ziemlich intensiv genäht, darf es aber nicht zeigen, denn unsere Gruppe ist dabei einen Row Robin zu nähen und die Streifen zeigen wir natürlich erst zum Schluss.


Kleiner Zwischenbericht

Veröffentlicht am Mittwoch, 20. Februar 2019

Da wir hier herrliches Wetter mit viel Sonne haben, wollte ich von meinem fertigen Redwork Quilt ein schönes Foto draußen machen. Geirrt. Entweder war Schatten im Bild, oder es gab keinen Platz zum hängen, oder der Wind kam…. usw. Dafür gibt es einige Detailaufnahmen weil meine Kamera so eingestellt ist, das man die Bilder nicht vergrößern kann.

 

Ich mag das gestreifte Binding, würde allerdings die kleinen Zwischenquadrate nicht mehr aus diesem Stoff nähen, denn die Streifen sind etwas unregelmässig, daher sehen manchen schief aus. Aber nachher ist man ja immer gescheiter.

 

 

Die einzelnen Blöcke sind so nett, danke nochmals an Bea Galler, die diese Blöcke für uns erarbeitet hat. Hat großen Spaß gemacht und jetzt freue ich mich über den fertigen Quilt.

Birgit hat heute unser gemeinsames Projekt vorgestellt, unterschiedlicher kann es gar nicht sein, ich freue mich darüber das man mit ein und demselben Muster so tolle Unterschiede herausbringen kann. Schaut einmal, ich bin mit Blaudrucken unterwegs.

Links oben seht ihr größere Blöcke, so habe ich begonnen, dann festgestellt die sind mir zu plump, also bin ich jetzt dabei:

 

Rückwärts nähen….. ist ab und zu hilfreich und lohnt sich, vor allem wenn man noch am Anfang steht.

Leider habe ich (noch) keine Designwand wie Birgit, die fehlt mir, aber vielleicht schaffe ich irgendwo eine Ecke dafür. In meinem Nähzimmer sind fast lauter schräge Wände, da unter dem Dach…..

Außerdem fehlt mir die Geduld und das Können um so tolle Fotos zu machen wie Birgit sie macht, aber das gemeinsame nähen macht großen Spaß.

Ja und manchmal habe ich so ein Kribbeln und muss dann in meinen Schachteln herumwühlen um zu schauen was da so alles liegt. Da fand ich doch gestern diese New York Beauty Blöcke. Vor langer Zeit begonnen und dann die Freude daran verloren, denn eigentlich wollten wir in meiner damaligen Gruppe einen Wandbehang daraus nähen. Die Farben haben dann nicht so gepasst und das Muster hätte mir so als Wandbehang nicht gefallen. Jetzt habe ich vor langsam weiterzunähen und eine kleine Decke daraus zu machen. Wird dauern, aber das macht nichts.

 

Was habt ihr denn für vergessene Schätze herumliegen?


Endlich……

Veröffentlicht am Montag, 4. Februar 2019

Vor Jahren gab es bei Bea diese Blöcke als BOM. Mir großer Freude habe ich mitgestickt und dann lagen sie ewig in einer Lade. Nun habe ich sie wieder hervorgeholt und einmal zusammengesetzt, jetzt noch ein wenig quilten und schon ist wieder ein UFO weniger.

 

Bei dem trüben Wetter gestern half auch das Kunstlicht nicht, demnächst gibt es ein besseres Foto davon. Versprochen. Wer hat eigentlich diese Blöcke noch gestickt?

Ja und dann…. schneidet man einen ganzen Nachmittag eifrig zu, nach Stunden freut man sich das man fertig ist, doch bei einigem Nachdenken findet man heraus dass man bloß falsch gerechnet hat und erst die Hälfte zugeschnitten ist. Na ja, muss noch ein Nachmittag herhalten.

Doch dadurch werden meine Blaudruckstoffe endlich aufgebraucht, ein Grund zur Freude. Blau ist so gar nicht meine Farbe, ich weiß gar nicht warum ich so viele davon habe.

 


Altes, Neues und viele Ideen

Veröffentlicht am Samstag, 12. Januar 2019

Zu Beginn des Jahres habe ich das Projekt, welches meine Gruppe im Vorjahr startete, fertiggestellt. Das Blatt mit den Birkenstämmen stammt von Barbara, alle anderen, bis auf zwei, sind von meinen Gruppenmitgliedern. Ich musste den Rand 2x auftrennen, er wollte so gar nicht gerade werden. Jetzt bin ich aber zufrieden und schon geht es weiter……

 

Mit Birgit habe ich im Herbst vereinbart ein gemeinsames Projekt zu starten. Das heisst, jede näht für sich, in ihren Farben, aber dasselbe Muster. Da ich gerne Stoffe abbauen möchte habe ich mich für die Blaudrucke entschieden. Diesem perfekten Chaos am Zuschneidetisch wird gleich das Ende angesagt.

 

Auch meine Gruppe startet ins neue Jahr mit einem neuen Projekt und zwar mit einem Reihen Robin. Nach einiger Überlegung habe ich mich für ein Thema entschieden und dafür schon einmal einige Stoffe herausgesucht. Da fehlen noch welche, ob ich noch einkaufen muss?

 

 

Melinda überraschte uns beim ersten Treffen mit einem kleinen Neujahrsgeschenk, ich finde diese Dinger so süß.

So, jetzt aber an die Maschine, sonst geht sich das nie aus.

 


Weihnachtspost

Veröffentlicht am Freitag, 28. Dezember 2018

Mein Kartenhalter ist voll mit vielen lieben Grüßen von Menschen die mir wichtig und lieb geworden sind, habt vielen Dank dafür.

Beim Engerl-Bengerl Spiel meiner Gruppe beschenkte mich diesmal die liebe Grete mit dieser wirklich schönen Mitteldecke.

 

Sie könnte farblich nicht besser passen.

 

Sehr schön gequiltet.

 

Auch die Rückseite kann sich sehen lassen.

Heute brachte die Post einen dicken Umschlag von der lieben Quilt-Biene. Sie dachte nicht nur an mich (ich liebe Halloren-Kugeln), sondern auch an meine Enkelkinder.

Ich freue mich darauf die Märchen gemeinsam mit ihnen anzuhören. Sei gedrückt.

 


Advent

Veröffentlicht am Montag, 17. Dezember 2018

Nun ist ja fast schon Weihnachten, aber ein bisserl Advent haben wir schon noch gerne. Andrea aus unserer Gruppe lud diesmal zur Weihnachtsfeier ein. Mit dem festlich gedeckten Tisch empfing sie uns, es war ein sehr schöner Abend.

In unserer Familie ist es Tradition einige Caritas Christkindlbriefe zu bestellen. Da die meisten Menschen Kinder beschenken wollen, schreiben wir immer, dass es uns egal ist wen wir beschenken. Diesmal gehen die Geschenke an eine Dame, die sich ein Puzzle wünschte, eventuell einen Gutschein. Das ging auf die Reise, 2 Puzzles und ein Gutschein, ich hoffe, sie freut sich.

 

Der andere Brief kam von einem unbegleiteten Minderjährigen. Er ist 13 und wünschte sich für sein Zimmer einen Teppich, voila.

 

Das Riesenbonbon haben wir persönlich abgeliefert. Man muss sich vorstellen, der Jüngste dort ist 10 Jahre alt, ohne Familie, ohne Eltern in einem fremden Land, schrecklich.

 

Für die Gruppenfeier habe ich wieder einmal Engerl gebastelt.

 

Und mein „Bengerl“ bekam diesen Korb.

 

Sie mag es gerne bunt, ich habe festgestellt bunt ist nicht so meines, ich habe es lieber ruhiger. Aber er hat gut gefallen.

 

Geniesst die letzten Tage noch, lasst euch nicht stressen und gönnt euch ein wenig Ruhe.

 


1. Adventsonntag

Veröffentlicht am Sonntag, 2. Dezember 2018

Genäht habe ich eifrig, leider ist mein Eulenquilt noch immer nicht fertig, aber es fehlt nur noch eine Eule, wird bald.

Dafür haben unsere Tochter und ich wieder Adventkränze gebastelt, heute durften wir ja schon die erste Kerze anzünden.

 

 

Ich wünsche euch allen eine wunderschöne, entspannte Adventzeit. Wir fahren gleich mit dem Enkel zum Weihnachtsmarkt.