In Zeiten wie diesen

Veröffentlicht am Sonntag, 15. März 2020

….hat man jetzt mehr Zeit zum nähen. Ich habe ein altes Quilttop gefunden, die Ränder waren noch anzunähen, das habe ich gemacht. Montag wollte ich es zur Post bringen um es zum quilten zu schicken. Als ich gehört habe dass Montag alle, außer den Lebensmittelgeschäften, Apotheken, Banken, usw. schließen, habe ich mich schnell auf den Weg zur Post gemacht und natürlich auf das Foto vergessen.

Da wir jetzt viel Zeit zum räumen, nähen und putzen haben, habe ich wieder einmal etwas gefunden.

 

Wobei mir die Tulpen sehr gut gefallen, die werde ich fertig machen und danach schauen was mit den anderen Blöcken passiert.

 

Genäht habe ich alles in einem Kurs von Bernadette Mayr in Köln – wie lange ist das her. Hat viel Spaß gemacht, aber irgendwie sind die Blöcke dann verschwunden. Na ja, jetzt sind sie wieder da und vor lauter UFO’s weiß ich gar nicht wo ich zuerst anfange. Ich werde es nach Lust und Laune machen.

Bleibt gesund und haltet durch. Genießt die ruhige Zeit, nähen, lesen, putzen geht doch.


Beim aufräumen

Veröffentlicht am Dienstag, 11. Februar 2020

Letzte Woche habe ich – aus aktuellem Anlass – mein Nähzimmer wieder einmal gründlich aufgeräumt. Dabei fielen mir einige Schachteln in die Hände. Zuerst einmal diese, die ich beim Umzug vom Keller unters Dach irgendwo verstaut und vergessen habe. Sogar der Stoff für die Zwischenstreifen lag fein säuberlich dabei.

Das wird ein ganz einfacher Quilt, nur Streifen mit hellen Zwischenstreifen, die schön gequiltet – wahrscheinlich von Hand – werden.

Die nächste Schachtel ist altbekannt. Meine DJ Box. Ich habe bei einem Block, der mir zu schwierig vorkam, aufgehört. So kann es aber nicht sein, man muss es doch versuchen, also wird diese Box wieder aktiviert. Ich bin doch schon ziemlich weit mit den Blöcken.

 

 

Das letzte war in einem Plastiksäckchen, auch fein säuberlich, mit Garn, usw. Ein uralt UFO, es soll aber doch fertig werden, weil ich es eigentlich sehr hübsch finde. Ich habe einiges getrennt, neu gemacht und denke, nach dem bügeln und quilten wird es auch schön flach liegen. Das dauert aber noch.

 

Wie heißt es schön: nach Weihnachten ist vor Weihnachten.

Wie sieht es mit euren versteckten Schätzen aus? Oder gibt es so etwas nur bei mir?

 


Kleine Geschenke…

Veröffentlicht am Mittwoch, 22. Januar 2020

….erhalten die Freundschaft, heisst es so schön.

Vor einiger Zeit schenkte ich meiner lieben Freundin Birgit den Stoff mit den Hirschen, da ich keine Verwendung mehr dafür hatte. Sie nähte daraus wunderschöne Täschchen. Die Überraschung war groß als eines dieser Täschchen bei mir im Postkasten lag. Ich freue mich sehr darüber.

 

 

 

So ein tolles Täschchen hat nicht jeder.

Die liebe Martina hat mich mit diesen Topflappen überrascht. Die Stoffe sind umwerfend, die sind fast zu schade um verwendet zu werden.

 

Die Füchse, zu süß.

 

Meine Tochter verschenkte zu Weihnachten Bienenwachstücher. Da habe ich mich der Produktion gleich angeschlossen, denn die sind praktisch, sparen zum Großteil Folie zum abdecken und duften herrlich.

 

 

Die Gemüsestoffe waren perfekt dafür geeignet.

Jetzt gehe ich nähen, meine Gruppe hat einige Projekte am Laufen, das gibt zuerst einmal Kopfarbeit.

 


Einmal noch…..

Veröffentlicht am Dienstag, 31. Dezember 2019

….dann ist wieder ein Jahr vorüber. Es war in der zweiten Hälfte nicht sehr gut, aber langsam ist wieder Licht am Horizont und das Neue Jahr wird hoffentlich besser.

Zuerst zeige ich euch noch einige Geschenke meiner PW-Gruppe.

Da war ein wunderschöner Papierstern von Silvia. Sie ist eine wahre Künstlerin mit Papier und überrascht uns immer wieder.

 

 

 

Dann war das Geschenk von Grete, die mein Engerl war.

 

Praktisch und schön, besser geht es nicht.

 

 

Für zu Hause und zum mitnehmen, perfekt.

 

Die passende Karte lag bei. Ich freue mich.

 

Birgit und ich hatten als Privatchallenge vor einen Hunters Star zu nähen. Er sollte eher aus schon vorhandenen Stoffen genäht werden. Ich wollte eigentlich rot-weiß, da hätte ich nicht genug Stoffe gehabt, also mussten die Blaudrucke her.

 

Es hat Spaß gemacht gemeinsam die Fortschritte zu beobachten und zu sehen wie unterschiedlich das Muster ausfällt, durch die Stoffwahl. Vielleicht zeigt die Birgit ihren auch auf dem Blog.

 

Zwischen den Feiertagen krame ich immer gerne umher und schaue, was da so herumliegt. Dabei fiel mir eine Schachtel mit einem Uralt-UFO in die Hände. Es war ein Sampler, den ich vor vielen Jahren mitgenäht (begonnen) hatte. Da einige Blöcke aber wirklich hässlich waren und so gar nicht zum Thema passten, habe ich schnell aufgehört. Dieser Weihnachtsmann gefiel mir aber sehr gut, also Ränder dran, ein wenig gequiltet (hätte mehr sein können, aber meine Maschine muss leider dringend zur Reparatur) und schon entstand ein weihnachtliches Kissen.

 

 

Dann waren noch einige Streifen dabei, einer davon wurde in die Rückseite eingearbeitet.

 

 

Ein Kissen wartet noch auf die Fertigstellung, dann werden aus 2 restlichen Blöcken Geschenksäckchen und ein UFO ist erledigt.

Leider findet sich beim kramen immer wieder etwas Vergessenes, so wie diese Schachtel mit Weihnachtsstoffen und der Anleitung für einen Quilt. Vielleicht schaffe ich es im kommenden Jahr ihn zu nähen. Schauen wir. Ich habe schon einiges andere auf dem Plan.

 

Ich wünsche euch allen einen guten Rutsch ins Neue Jahr, viel Freude mit unserem Hobby und freue mich neue Herausforderungen. viel Spaß.

 


Weihnachten

Veröffentlicht am Donnerstag, 26. Dezember 2019

Nun ist es ja beinahe vorüber. Es war ein sehr schönes Fest mit der Familie und vorher mit netten Feiern.

In der Patchworkgruppe machen wir jedes Jahr unser Engerl-Bengerl-Spiel. Trotzdem hat es sich eingebürgert dass jede noch ein kleines Geschenk dazu bekommt. Grete hat besonders liebe befüllbare Zipfelmützen genäht. Befüllt war sie mit selbstgebrannten Mandeln, mmmm….

 

 

Von Silvia bekamen wir je einen tolle Papierstern, den muss ich bei Tageslicht fotografieren.

Mein Bengerl war Andrea, für sie habe ich diesen Keramikschneemann gefunden. Was haben wir gelacht als sie mir erzählte dass auch sie sich 2 dieser Genossen gekauft hatte und überlegte ob sie nicht 3 nehmen sollte.

 

 

Verpackt wurde der süße Kerl wie es sich zu Weihnachten gehört.

 

 

Ich habe diesen „Wald“ genäht, die Bäumchen sind gut angekommen.

Schön war`s.

Meine Kamera hat leider in letzter Zeit so gezickt, dass ich manche Fotos „verloren“ habe, die kann ich zum Glück nachmachen.

Ich hoffe, euer Fest war ruhig und schön, wir haben es sehr genossen.

 


Advent

Veröffentlicht am Sonntag, 8. Dezember 2019

Zuerst möchte ich euch allen einen wunderschönen, gemütlichen 2. Adventsonntag wünschen. Lasst es euch gut gehen und geniesst die Zeit.

 

Wer mich kennt weiß, das ich die Vorweihnachtszeit liebe, sie vergeht für mich immer viel zu schnell.

Und da es uns allen sehr gut geht denken wir auch immer an die, die es nicht so gut haben. Darum haben wir das Team Christkind unterstützt und werden einem Kind damit hoffentlich Freude machen. Auch einige Packerln für die Christkind Aktion der Caritas sind unterwegs. Macht uns selber Freude.

 

Jetzt gehe ich nähen, nächste Woche gibt es dann Fotos vom genähten.

 


Eine schöne Ausstellung

Veröffentlicht am Sonntag, 17. November 2019

Gestern machten wir uns zu viert auf nach Neunkirchen, um die Ausstellung „Faszination Stoff“ der dortigen Patchworkgruppe zu besuchen. Wie immer war der Empfang sehr herzlich und schon blieb man hängen bei den Stoffen vom Quilthouse Purgstall (Werbung), die sind auch zu schön. Aber dann ging es los.

Die Ausstellung ist in einer sehr schönen Bücherei, leider sind die Lichtverhältnisse nicht immer optimal zum fotografieren, Man kann eben nie alles haben, dafür sind alle Quilts gut sichtbar.

Sehr interessant war das Gemeinschaftsprojekt von einigen Patcherinnen, jede von ihnen nähte 3 Blumen für sich selbst und je 2 für eine andere. Hier die Ergebnisse:

 

 

 

Den Verlosungsquilt der Gruppe möchte wohl jede gerne gewinnen.

 

Alle Quilts fielen durch ihr besonders schönes Quiltdesign auf. Kein Wunder wenn man weiß dass Tina Großmaier Gruppenmitglied ist. Sie besitzt eine Longarm Maschine und quiltet traumhaft schön.

 

Rot – weiß finde ich persönlich immer schön.

 

 

Dieser Quilt wurde mit der Haushaltmaschine gequiltet. Hut ab vor so viel Können.

Was mir an Ausstellungen immer sehr gut gefällt, wenn nicht nur Quilts gehängt werden, sondern auch etwas dekoriert wird. Das war wirklich gut gemacht. Die Jeansengerl fand ich sehr süß.

 

 

Es gab viel zu entdecken, viel zu plaudern, man wurde mit Kaffee, Kuchen und Brötchen versorgt, immer wieder traf man Bekannte und die Zeit verflog im Nu.

 

Die Gruppe näht auch immer wieder Herzen für Brustkrebspatientinnen und kann sie einer Selbsthilfegruppe geben, dort werden sie verteilt.

Vielleicht habt ihr heute oder kommendes Wochenende Zeit um die Ausstellung zu besuchen. Der Weg lohnt sich auf alle Fälle.


Lange hat es gedauert

Veröffentlicht am Dienstag, 12. November 2019

Ich glaube vor 2 Jahren bekam ich von Barbara zum Geburtstag diesen wunderschönen Stoff geschenkt. Lange habe ich überlegt was ich daraus machen sollte. Zuerst wollte ich ein Kissen für den Garten. Dann sah ich bei Michi in Engelhartstetten diese Tasche, zum Glück gab es auch noch die passenden Stoffe dazu, also flugs wurde alles gekauft um dann wieder liegen zu bleiben.

Als ich dann mit einigen Freundinnen aus meiner Gruppe wieder bei Michi war, waren alle so begeistert von der Tasche dass sie sich spontan entschlossen diese ebenfalls zu nähen. In der Gruppe geht alles leichter, auch ist der Ansporn größer und da ist sie nun.

 

Ein praktischer, geräumige Shopper. Ein Rest vom Stoff blieb übrig, daraus entstand ein passenden Täschchen dazu.

 

Nun sind alle Reste aufgebraucht, so mag ich das und ich habe 2 praktische Begleiter.


Quiltwochenende

Veröffentlicht am Samstag, 26. Oktober 2019

Letzte Woche waren wir wieder einmal bei unserem heißersehnten Quiltwochenende in Reichenau im Gasthaus Flackl.

11 Damen nähten fleißig, obwohl das Wetter so herrlich war und die Herbstsonne zeigte wie schön es hier ist.

 

Zuerst nähten die Mitglieder meiner Gruppe an ihren RR`s um diese zusammenzusetzen. Hier ist der Weihnachts RR von Sally neben meinem Sternequilt.

 

Mein Thema war ebenfalls Weihnachten, daher ähneln sich die Beiden etwas.

Endlich konnte ich meinen „Oh my Stars“ Quilt so weit fertigstellen dass er jetzt zum Quilten bereit ist.

 

 

Andrea nähte ihren Tulpenquilt fertig.

 

 

Michi bereitete sich auf Halloween vor. Die Hexenbeinchen sind so süß.

 

 

 

Silvia und Ilse arbeiteten eifrig an ihren Restequilts. Gute Idee.

 

Wie üblich gab es auch wieder Geschenke. Fingerhüte aus vielen Ländern, über die ich mich sehr freue.

 

Grete nähte viele Netze zum einkaufen. Jede Teilnehmerin des Wochenendes bekam eines von ihr geschenkt. Ganz tolle Idee.

Das Wochenende war – wie immer – viel zu kurz, wir haben es in vollen Zügen genossen und freuen uns auf das nächste Nähwochenende im Frühling.


Zwischendurch

Veröffentlicht am Freitag, 11. Oktober 2019

Ein großes Projekt ist nun nähmäßig abgeschlossen. Fotos gibt es demnächst, da gönne ich mir eine kleine Pause und nähe zwischendurch etwas Kleines.

Bei der 15-Jahr Feier vom Quilthouse Purgstall (Werbung) sah ich diesen Stoff und musste ihn haben. Die Origami Tasche wollte ich ohnehin ausprobieren, also ging es gleich am Sonntag los. Wenn man nichts falsch macht (so wie ich) ist die Tasche im Nu genäht.

 

 

Obwohl ich sie gefüttert habe ist sie ganz leicht und lässt sich gut zusammenfalten, so dass man sie auch in jede Tasche stecken kann. Den Schnitt habe ich von hier .

Der Herbst bietet reichlich Anregung zum dekorieren, daher haben wir bei Melinda Kürbisse genäht. Hat Spaß gemacht.

 

 

Einige werde ich noch nähen, die eignen sich auch perfekt als Mitbringsel.

Da das Wetter so herrlich ist werde ich wohl noch etwas im Garten arbeiten müssen, auch da gibt es im Herbst viel zu tun.