Bunt wie das Leben

Veröffentlicht am Sonntag, 9. April 2017

So nähe ich derzeit. Nicht so bunte Farben, aber alles wie es grade passt.

Da wäre einmal endlich wieder ein DJ Block. Da muss ich jetzt wieder ran.

 

 

Dann durfte ich bei unserer Gruppenchallenge im April mein en Wunsch äussern. Ich wünsche mir zu diesem wunderschönen Block von Barbara, den ich nicht in einen Kuschelquilt einarbeiten möchte, da das Blatt zum Teil gefilzt ist, in der selben Größe Blätter, Baumstämme, was auch immer zu dem Thema passt. Ich bin neugierig. Auch ich muss 2 Blöcke nähen, damit ich 9 habe.

 

Damit alles farblich passt durften einige Stoffe mitgehen.

 

 

Mein irakischer Schützling konnte endlich, nach 22 Monaten, wo er leider sehr schlecht untergebracht war, in eine menschenwürdige Unterkunft ziehen. Er hat dort auch einen kleinen Garten, den er pflegen muss. Darauf freut er sich schon sehr, denn garteln ist seine Leidenschaft. Damit er es in den Pausen bequem hat und meine Jeansberge abgebaut werden, habe ich etwas für die Gartenbank genäht. Da er morgen Geburtstag hat und wir ihn kommende Woche besuchen werden, ist das ein nettes Geschenk.

 

Weil es so schön war, gleich noch Tischsets dazu. Ich hoffe, sie gefallen ihm.

 

Nun werde ich mich wieder mehr meiner lieben Jane widmen und außerdem ruft auch unser Garten nach etwas Betreuung.


Tatabanya und mehr…..

Veröffentlicht am Sonntag, 2. April 2017

Wie in jedem Frühling, so war es auch gestern ein Pflichttermin zum Frühlingsquiltfest unserer ungarischen Freundinnen nach Tatabanya zu fahren.

Da wir diesmal schon sehr früh dort ankamen war das einkaufen das reinste Vergnügen.

Aber zuerst mussten die Ausstellungen besucht werden.

 

Das Muster kannten wir von Waltrauds Quilt aus Reichenau, diesmal anders umgesetzt, sehr hübsch.

 

 

Die Häuschen dürften ein Gruppenprojekt gewesen sein,  sie waren entzückend.

Leider, kaum angekommen, hat meine Kamera zu spinnen begonnen, mein Handy macht noch schlechtere Fotos als ich.

 

Das kleine Täschchen gefiel mir ganz besonders gut.

 

Es gab ein Zimmer mit ungarischer Folklore.

 

 

Österliches

 

ein Klöppelzimmer und viele Quilts.

 

 

Das Motto der diesjährigen Veranstaltung lautete Knöpfe, es gab sehr viele Dinge, die mit Knöpfen verziert waren, angefangen von Taschen, bis zu Quilts.

 

Das war mein Einkauf, ich habe mich sehr zurückgehalten, nur noch Vlies und Rückseitenstoff durfte mit.

 

Andi schenkte mir dieses wunderschöne Täschchen mit original ungarischem Folkloremuster. Ich werde es wie einen Schatz hüten, es ist etwas Besonderes. Die Farben sin original viel schöner, es ist ein dunkles, sattes Rot.

 

Marika versorgte mich nicht nur mit sehr gutem Essen, sondern schaute auch darauf, dass meine Osterdeko um einiges erweitert wird.

 

Diese Täschchen waren einfach süß.

Es gab viel zu sehen, zu plaudern, ich habe liebe, ungarische Freundinnen wieder getroffen und der Tag war viel zu schnell vorüber.

Nun bin ich am vorbereiten für die Gruppenchallenge, ich darf im April meine Aufgabe stellen und bin eifrig am schneiden, erklären, usw. Mehr davon beim nächsten Mal..

 


Quiltwochenende im Frühling

Veröffentlicht am Montag, 27. März 2017

Wieder einmal waren wir im schönen Reichenau/Rax und ließen uns von der Familie Flackl nach Strich und Faden verwöhnen.

Aber es wurde auch eifrig genäht.

 

 

Elisabeth brachte 2 wunderschöne Quilts zum fertigstelle mit. Leider habe ich kein Foto vom zweiten, dabei war der so schön.

 

Silvia und Ilse waren ganz modern unterwegs.

 

 

Waltraud verbrachte Stunden am Boden um ihren Quilt zusammenzustellen.

 

 

Sally nähte eine John Boy und aus den Resten gleich zwei wunderschöne, kleine Täschchen dazu. Durchgestylt.

 

Dann war da noch mein uraltes top, das immer noch auf den Rand wartete. Nun gefällt er mir, kann gequiltet werden und ich freue mich.

 

Leider kam ich mit meinen Sternen lange nicht so weit, wie gedacht, aber im Herbst kommen wir ja wieder….

 

Auch das zusammennähen geht nicht ganz problemlos mit den vielen Spitzen, wird aber zu schaffen sein.

 

 

Gemütlich war es, mit lieben Freundinnen, gutem Essen und vieeeeeel Zeit, was kann schöner sein.

Wie immer, wurde ich von den Mädels verwöhnt

 

Silvia dachte beim Weihnachtsmarkt an mich und schenkte mir den tollen Kaffeesack. Ich freue mich!

 

Da muss ich gut überlegen was ich daraus mache, denn der ist besonders schön.

 

 


Lebenszeichen

Veröffentlicht am Samstag, 18. März 2017

In letzter Zeit habe ich nicht so viel genäht wie sonst, es gab so viel anderes. Außerdem galt es das nahende Nähwochenende vorzubereiten. Es könnte ja sein dass man eingeschneit wird und man hat nur für 2 Tage Material zum nähen mit. Stellt euch das vor!!!!

Da fand ich doch glatt die begonnen Sterne vom „Oh, my stars“. Da bei den großen Sternen die Mitten gepatcht sind nähe ich jetzt zu Hause einige Mitten, dann muss ich bloß noch die Spitzen dazu nähen und kann die kleinen und mittleren Sterne in Ruhe nähen.

 

 

In der Gruppe haben wir unter Melindas Anleitung verrückte Hühner genäht.

 

Unsere süße Sophie war zum ersten Mal zu Besuch hier und durfte sich über wunderschöne Geschenke von Martina und Britta freuen, aber die kann ich euch erst nächstes Mal zeigen, vor lauter Aufregung (weil viel andere Besucher auch Sophie sehen wollten) kam ich nicht zum fotografieren.

Ich wünsche euch ein wunderschönes Wochenende, mit viel Zeit zum nähen.


Quilting Day im Burgenland

Veröffentlicht am Sonntag, 5. März 2017

Lange schon wollte ich einmal beim burgendländischen Quilting Day dabei sein. Es ist so nahe, immer ein sehr interessantes Programm und nie habe ich es geschafft. Doch diesmal schon. Das Ambiente in der Bors Villa ist wirklich perfekt dafür. Vor allem war es schön viele bekannte Gesichter zu sehen, nett zu plaudern, das Buffet zu geniessen und ein wenig einzukaufen. Quilterherz was willst Du mehr.

Sehr schöne Bilder und einen informativen Bericht gibt es bei Mona, die auch immer sehr professionelle Fotos macht

Beim Show and tell gab es viele unterschiedliche Arbeiten zu sehen und auch die ausgestellten Quilts zeigten vom hohen Können der burgendländischen Quilterinnen, die sehr interessante Kurse abgehalten haben und nun ihre Werke präsentierten.

Dieses Muster steht schon ewig auf meiner Wunschliste, gleich habe ich das nötige Lineal dazu gekauft, damit kann man aber auch z.B., dieses Muster machen.

 

Auch der Hunters Star wurde von den Gruppenmitgliedern in verschiedenen Variationen genäht.

 

Wunderschön, der handgenähte Quilt von Jeanette aus Tula Pink Stoffen.

 

Sehr interessant ist auch dieser Quilt einer jungen Dame, die ihn aus T-Shirts genäht hat, die ihr Vater ihr von seinen Reisen mitgebracht hat.

Es gab so viel zu sehen, zu besprechen, und zu planen. Die Zeit verging viel zu schnell, aber es war schön.

Genäht habe ich wenig, irgendwie fehlt es mir derzeit wieder an Zeit dazu. Aber dieses Schaf wurde endlich fertig. Beinahe war es schon fertig, aber die letzten Stiche schaffte es irgendwie nicht. Nun kann es als Osterdeko seinen Platz beziehen.

 

Kommenden Samstag ist NÖ Quilting Day in Lindabrunn. Sehen wir uns?

 


Eine harte Nuss

Veröffentlicht am Mittwoch, 22. Februar 2017

Der zweite Teil unserer Gruppenchallenge war eine harte Nuss. Es galt dieses japanische Quadrat in einen Block von 26 x 26 cm zu verwandeln. Jede Technik war erlaubt, aber dazu etwas zu finden das den Block hervorhob war nicht einfach. Vor allem dieses spezielle blau muss man ja erst einmal haben. Dafür habe ich mit Tee nachgefärbt.

 

Nach einigen Versuchen glaubte ich, die Lösung gefunden zu haben.  Vor lauter hin- und her probieren habe ich dann in den Block geschnitten! Oh Schreck. Zum Glück konnte ich es gut reparieren. Als ich fertig gequiltet hatte musste ich alles wieder auftrennen, es passte einfach nicht. Ich hatte aber auch nicht mehr genügend Hintergrundstoff um neu zu beginnen.

Dann rätselte ich lange wie ich dieses blaue Band rund um den Block annähen könnte. Da fiel mir ein, ich hatte doch einen Litzenfuß (vor langer Zeit gekauft), der hat echt gute Dienste geleistet und nun finde ich den Block eigentlich recht hübsch. Ich denke, er passt auch zu denen der anderen Gruppenmitgliedern. Die Challenge ist eine Herausforderung, aber macht großen Spaß.

 

 

Dann war da noch eine sehr einfache Geburtstagskarte

 

Zu mehr reichte meine Zeit nicht, denn letzten Samstag ist Sophie, unser 3. Enkelkind zur Welt gekommen. Sie ist süß und klein, im Vergleich zu den beiden großen Buben unseres Sohnes und wir sind sehr glücklich.

Daher musste auch das DJ Blöckchen etwas warten, aber gestern Abend habe ich es geschafft.

 

Wenn man dran bleibt es es durchaus machbar. Es wird auch nie langweilig, weil ja jeder Block komplett anders ist, sowohl von der Technik, als auch von der Farbe, es macht eigentlich Spaß.

So, das war’s für diese Woche. Heute Abend ist Gruppentreffen, da sehe ich was den anderen zur Challenge eingefallen ist, wird spannend.

 


Kleinigkeiten

Veröffentlicht am Sonntag, 12. Februar 2017

Letzte Woche sind nur Kleinigkeiten entstanden. Da große Ereignisse ihre Schatten vorauswerfen bleibt so manch anderes geheim. Dieses Täschchen wollte ich unbedingt ausprobieren, es geistert derzeit sehr häufig im www. herum. Der erste Versuch lief komplett schief, beim zweiten klappte es dann besser. Es ist nicht groß, eignet sich aber sehr gut um ein kleines Geschenk darin zu verstecken.

 

Natürlich musste auch mein allwöchtenlicher DJ Block genäht werden. Der war diesmal nicht schwer.

 

Nun werde ich den Sonntag geniessen, nähen geht nicht, die Enkelkinder sind vom Skiurlaub zurück und kommen uns besuchen, Aber für die kommende Woche habe ich viele Nähpläne, ob sich alles ausgeht…. Das wird sich zeigen.


Weiter geht es

Veröffentlicht am Samstag, 4. Februar 2017

Letzte Woche bin ich gut mit meinen DJ Blöcken weitergekommen. Ganze 3 sind es geworden.

 

 

 

Kommende Woche werde ich mich wieder der Challenge unserer Gruppe widmen, das wird bestimmt Kopfarbeit.

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende. Bei uns scheint endlich wieder einmal die Sonne.

 


Fertig

Veröffentlicht am Montag, 30. Januar 2017

Letzten Mittwoch, bei unserem Gruppentreffen konnte ich den fertigen Engel-Block übergeben. Grete hat sich sehr darüber gefreut. Jetzt bin ich neugierig wie die anderen es umgesetzt haben. Durch die Grippewelle waren leider nicht viele anwesend.

 

Derzeit ist das nähen der DJ Blöcke wie eine Sucht. Hoffentlich hält das an, dann hat der Quilt eine Chance irgendwann fertig zu werden.

 

 

 

 

 

Allerdings haben mich diese beiden ziemlich genervt. Irgendwie habe ich es dann doch geschafft. In dieser Woche gibt es etwas zum entspannen.

Heute wird hier Geburtstag gefeiert, dafür habe ich eine winterliche AMC genäht.

 

Alles Gute, liebe Gisela.

Ich wünsche Euch eine wunderschöne Woche, hier ist es noch immer klirrend kalt.

 

 


Zwischenbericht

Veröffentlicht am Montag, 23. Januar 2017

Derzeit arbeite ich an 3 Projekten gleichzeitig (das ist nichts Neues, normalerweise sind es mehr, da bleibt dann viel auf der Strecke) aber diesmal ist bei zweien sogar ein Ende abzusehen und das dritte macht wieder großen Spaß.

Da wäre als erstes unser Gruppenprojekt. Grete wünschte sich von jeder Teilnehmerin einen Block in Anlehnung an die Engel von Paul Klee. Ich habe mir diesen Erzengel ausgewählt.

 

Wir durften uns die Stoffe von Grete aussuchen, die Größe der Blocks war vorgegeben, sie sollten auch gequiltet sein. Die Vorlage ist allerdings nur ca. 5×5 cm groß. Egal, ich glaube, ich bin gut unterwegs.

 

Jetzt fehlt noch das Auge und der Stab, das möchte ich heute Abend aufapplizieren. Am Mittwoch kann ich ihn übergeben. Grete liebt es sehr bunt, etwas weniger wäre vielleicht besser gewesen. Aber es macht großen Spaß.

Das nächste Projekt, das demnächst fertig ist, ist meine Stadt. Da mache ich zwischendurch immer wieder ein wenig Pause um mir Ideen zu holen.

 

Leider ist heute ein sehr trüber Tag und bei Blitz sieht man noch weniger. Es gibt mehr Bäume und auch sonst ist ein wenig dazugekommen. Auch diese Projekt macht großen Spaß wenn man dran bleibt.

Das dritte, mein Langzeitprojekt, macht auch Fortschritte und inzwischen wieder Spaß. Es ist mein DJ. Dieser Block hat mir allerdings ziemlich Kopfzerbrechen bereitet und ich musste einige Male trennen.

 

Ich lerne dabei extrem viel. Am Anfang waren nicht alle Blöcke gleich groß, z.B. die paper piecing Blöcke sind alle etwas zu klein, das weiß ich jetzt und mache jeden Block etwas größer um ihn dann auf die richtige Größe zuzuschneiden. So geht das zusammensetzen dann problemlos. Was habe ich mich bei den ersten 4 Reihen geplagt. Man lernt eben immer dazu und es macht auch wirklich Spaß.

 

Der Plan ist jetzt einmal Reihe um Reihe weiter zu nähen, und immer wieder einige Reihen zusammenzusetzen. Dann sieht man auch besser wie alles aussieht. Würde ich nochmals beginnen würde ich ein anderes Farbschema wählen, aber was soll’s, ich habe mich ziemlich ans Original gehalten, das passt schon.